Tischtennis Jugend-Vorgabemeisterschaft 2015

Auch im Jahr 2015 stand zum Abschluss die Ermittlung des Vereinsmeisters der Spielerinnen und Spieler der Jugendmannschaften auf dem Plan. Leider gab es aus den Reihen unserer Jugendlichen nur vier Anmeldungen zu dieser Veranstaltung. Neben Johannes Rack, Ole Hülsing, Robert Kaune und Tobias Bähr hatte sich aber auch Henriette Rack, die bisher noch nicht am Punktspielbetrieb teilnimmt, zu diesem Meisterschaftskampf angemeldet.
Aufgrund der Tatsache, dass der geplante Ablauf mit mehreren Runden Wettkampfspiel wegen der geringen Anzahl an Teilnehmern nicht durchführbar war, wurde der Ablauf kurzerhand geändert. An dieser Stelle vielen Dank an Lea, Hedda und Henning, die diese Änderung kurzfristig organisiert haben.

Anstatt nun zum Spiel an die Tische zu gehen, wurden jetzt einige Stationen mit Übungen des Tischtennis-Sportabzeichens aufgebaut, an denen die Teilnehmer ihr Geschick beweisen konnten. Je nach Anzahl der Wiederholungen bzw. Treffer wurden nach einem Wertungssystem Punkte vergeben, um über die Rangliste zu entscheiden. Da nach dem Absolvieren der einzelnen Aufgaben zwischen einigen Teilnehmern eine Punktgleichheit bestand und Zeit ausreichend zur Verfügung stand, einigte man sich darauf, doch noch ein schnelles Turnier Jeder-gegen-Jeden auszuspielen, wobei allein Henriette eine Ballvorgabe zugesprochen wurde.

Aber auch nach den Spielen an den Tischen war der Sieger noch nicht zweifelsfrei ermittelt; an der Spitze gab es immer noch ein punktgleiches Duo. Also musste nun eine tischtennisspezifische Stechfrage zur Ermittlung des Siegers herhalten. Alle fünf Teilnehmer sollten nun einmal, in geheimer Aufschreibung, notieren, wie lang den wohl so ein Tischtennistisch ist, an dem sie bei ihren Punktspielen jedes Mal antreten. Bei einer Spanne der abgegebenen Tipps von 2,10 m bis 3,40 m zeigt sich, wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen der einzelnen Akteure sind; die richtige Angabe wäre übrigens 2,74 m gewesen.

Pokalgewinner und Sieger 2015 wurde nunmehr Johannes Rack, der mit seinem Tipp von 3,25 m zwar um einige Zentimeter daneben lag, aber doch noch dichter dran war als sein Kontrahent um den Siegertitel.

Eine weitere Auszeichnung gab es für denjenigen Spieler, der über alle Punktspiele im Jahr 2015 die beste Leistungssteigerung vorweisen konnte. Als Grundlage hierfür wurde der offizielle Bilanzwert des Tischtennisverbandes, der sogenannte Q-TTR-Wert, herangezogen. Als einziger Spieler unserer Jugendmannschaften, der seinen Q-TTR-Wert um weit mehr als 100 Punkte verbessern konnte, wurde Tobias Bähr mit einer Medaille und mit einem Sachpreis geehrt.