Rückblick Jahreshauptversammlung 2016

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2016 der SG Solschen konnte der Vorsitzende Dirk Petersen 37 stimmberechtigte Mitglieder sowie drei Gäste begrüßen. Die Teilnehmerzahl hat sich gegenüber dem Vorjahr zwar etwas erhöht, aber ein noch größerer Zuspruch wäre wünschenswert gewesen. An einer mangelnden Vorabinfo zum Datum der Veranstaltung kann es nicht liegen; Presse, Homepage und diverse Aushänge haben rechtzeitig über diesen Termin informiert.

In puncto Mitgliederzahl gab es eine geringfügige positive Veränderung, aktuell 389 Mitgliedern stehen 382 Mitglieder zum Vorjahrszeitpunkt gegenüber. Mitgliederstärkste Abteilung ist die Gymnastiksparte, gefolgt von Breitensport, Fußball (Damen und Herren), Jugendfußball und Tischtennis.
 
Viele Aktivitäten haben in allen Abteilungen der SG Solschen im abgelaufenen Jahr stattgefunden, nähre Einzelheiten erläutern die Abteilungsleiter später in ihren Berichten.
 
Der 1. Vorsitzende geht auf die nicht immer einfach zu treffenden Entscheidungen des Vorstandes ein. Letztendlich wurde aber immer eine Lösung zum Wohle der SG Solschen gefunden. Er bedankt sich bei den Kollegen des geschäftsführenden Vorstandes, bei den Abteilungsleitern und auch bei alle weiteren, ehrenamtlich Tätigen für die geleistete, hervorragende Arbeit. Ausführlicher wird das Thema „Einbruch ins Sporthaus im vergangenen Sommer“ beleuchtet. Ein Dank geht auch an den Solschener Stiftungsverein und die Veranstaltungsreihe „Lebendiger Advent“ mit deren Spenden Anschaffungen für das Kinderturnen getätigt werden konnten. Für Informationen rund um die SG weist Petersen auf die gut geführte Homepage, den Aushangkasten an der Hauptstraße und auf die Schwarzen Bretter in Sporthaus und Sporthalle hin. Als besonders positiv ist die Wiederbelebung des Herrenfußballs zu betrachten, wobei das erste Heimspiel der Saison vor rund einhundert Zuschauern bei einer tollen Atmosphäre stattgefunden hat. Zum Abschluss seiner Ausführungen darf ein nochmaliger, ausführlicher Dank an alle Wegbegleiter seiner Amtszeit nicht fehlen.
 
Der Geschäftsführer Jörg Ernst konkretisiert in seinem Bericht noch einmal die Zahlen zum Kassenabschluss des Jahres 2015. Auf Rückfragen aus der Versammlung, die genaue Einzelheiten der Finanzverwaltung betreffen, gibt Ernst ausführliche Auskünfte, so dass am Ende keine Fragen der anwesenden Mitglieder unbeantwortet geblieben sind. Besondere Erwähnung finden hier diejenigen Mitglieder, die mit teils großzügigen Sachspenden aber auch mit vielen Zeitspenden den Verein unterstützen. Ausdrücklich weist der Geschäftsführer darauf hin, dass freiwillige Mitarbeit der Mitglieder in allen Bereichen gern gesehen wird. Niemand, der sich für die SG Solschen engagieren möchte, wird abgewiesen.  

In der Abteilung Breitensport sind neben den bekannten Angeboten Yoga, Nordic Walking, Kinderturnen und Schwimmen neuerdings auch eine Entspannungsgruppe und das „Stricken und Häkeln mit Guido“ beheimatet. Stellv. Abteilungsleiterin Nicole Langehein berichtet in Vertretung von Claudia Kunz darüber, dass Yoga derzeit in vier Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten angeboten wird. Weiterhin gibt es zwei Nordic Walking Gruppen, die montagvormittags bzw. donnerstagabends ihre Übungseinheiten absolvieren. Zum Ausprobieren können für eine Schnupperstunde Stöcke zur Verfügung gestellt werden. Jährlich wiederkehrend ist die Teilnahme einer Solschener Abordnung am AVON-Lauf in Berlin. Beim Kinderturnen hat die Übungsleiterin Nicole Langehein, aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen, wieder eine dritte Kinderturngruppe eingerichtet. Insgesamt sind rund 50 Kinder in den Turngruppen aktiv. Schwimmen im Hallenbad in Gr. Ilsede kann aufgrund zu geringer Nachfrage in diesem Winter leider nicht angeboten werden. Die Umsetzung weiterer Ideen ist in Planung. Lachyoga, Latin Fitness und Line Dance sind nur einige Dinge, die bei ausreichender Nachfrage und Anmeldung zum Programm der SG Solschen dazukommen können. Zu gegebener Zeit werden genauere Informationen folgen.
 
Heike Bugdoll, Leiterin der Gymnastiksparte, trägt aus den Bereichen Herrengymnastik, Damengymnastik und Twirling vor. Bei der Herrengymnastik sind 27 Herren immer montagabends unter der Leitung von Erhard Schneider (Vertretung: Wiebke Henning) aktiv. In den Sommermonaten werden nach Absprache auch Fahrradtouren und andere gesellige Zusammenkünfte unternommen.
Die Damengymnastikgruppe I wird hauptsächlich von älteren Frauen besucht. Im Sommer des vergangenen Jahres hat Erna Aselmann leider ihre Tätigkeit als Übungsleiterin aufgeben. Amtsnachfolgerin ist hier Wiebke Henning.
In der Damengymnastikgruppe II sind die jungdynamischen Damen dienstagabends unter der Leitung von Henrike Kamps-Eckert etwas flotter aktiv.
Die Twirling-Mädchen (41 Aktive) trainieren in drei unterschiedlichen Altersgruppen; die Leuchtstabgruppe wird regelmäßig für Auftritte gebucht.
 
Thomas Papendorf, zuständig für Frauen- und Herrenfußball, berichtet über vier Mannschaften, die für die Farben der SG Solschen am Punktspielbetreib teilnehmen (Frauen, Herren, Altherren und Ü-40). Die Spieler der Altherren und der Ü-40 treten in Spielgemeinschaft mit Gr. Bülten zu ihren Punktspielen an. Bezüglich der Wiederbelebung des Herrenfußballs in Solschen geht ein besonderer Dank Papendorfs an den Trainer Sven Giffei.
 
Der Jugendfußball hat durch die Bildung der Jugendspielgemeinschaft mit Gr. Bülten gewonnen. Weitere Helfer, sei es für Training oder Mannschaftsbetreuung, sind jederzeit herzlich willkommen. Eigenständig für die SG Solschen spielen die Mädchenmannschaften in den Altersstufen B und D; die Jungenmannschaften A, C, D, E, F und G sind in der Jugendspielgemeinschaft tätig. Abteilungsleiter Udo Ocker führt weiter aus, dass im laufenden Jahr diverse Veranstaltungen für die Jugendfußballer geplant sind: Eine Campingfahrt an die Ostsee, die Ferienfußballschule Anfang April in Solschen und Mitte Juni ein Jugendturnier in Gr. Bülten. Freikarten für das Frauen-Fußball-Bundesligaspiel VfL Wolfsburg – FFC Frankfurt werden als Präsent an die Trainer der Mädchenmannschaften überreicht. In diesem Zug werden weitere Akteure diverser kleiner Arbeitsgruppen mit einer Belohnung bedacht.
 
Der Bericht des Abteilungsleiters der Tischtennisabteilung, Klaus Nothnagel, beginnt mit einem kurzen Rückblick auf die JHV vor 25 Jahren. Der Tischtennisabteilung, damals noch in den Kinderschuhen, wurde vom seinerzeitigen Vorsitzenden keine große Zukunft attestiert; dass heute in Solschen immer noch Tischtennis gespielt wird ist Beweis genug, dass die damalige Aussage nicht ins Schwarze getroffen hat. Neun Mannschaften nahmen am Ende des Jahres 2015 am Spielbetrieb teil. Während die Jugendabteilung mit nunmehr zwei Mannschaften (gegenüber drei Mannschaften in der Herbstrunde) weiterhin eigenständig ist, treten die Spielerinnen und Spieler der SG Solschen in Spielgemeinschaft mit den Tischtenniskollegen von VT Union Gr. Ilsede zu ihren Punktspielen an. Eine Damenmannschaft und fünf Mannschaften im Herrenbereich sind derzeit zum Spielbetrieb gemeldet. Aktuell stehen zwei Herren-Mannschaften auf dem ersten Tabellenplatz ihrer Staffel, zwei weitere Herren-Mannschaften und das Damenteam belegen in der Halbjahresbilanz mit dem dritten Platz ebenfalls einen vorderen Rang.
 
Nach dem Bericht der Kassenprüfer wird der Vorstand im anschließenden Tagesordnungspunkt entlastet.
 Hans-Hermann Kaune und Dirk Petersen


Die satzungsgemäß erforderlichen Neuwahlen mussten nun einen neuen Vorsitzenden hervorbringen. Nach über zehnjähriger Vorstandsarbeit erklärte Dirk Petersen der Versammlung, dass er als Vorsitzender nicht wieder kandidieren würde. Nach einem kurzen Gemurmel unter den Anwesenden übernahm der Vorsitzenden des Ehrenrates, Manfred Rehbein, die folgende Wahlhandlung bei der der vorgeschlagene Hans-Hermann Kaune einstimmig zum neuen Vorsitzenden der SG Solschen gewählt wird. Als eine seiner ersten Amtshandlungen übergibt er zur Ehrung seines Amtsvorgängers ein blau-gelbes Fan-Set an Dirk Petersen.


In den weiteren zu besetzenden Ämtern gab es in nahezu zu allen Positionen ein einstimmiges Ergebnis: 
Sozialwart: Maik Buchholz (Wiederwahl)
Medienwart: Klaus Nothnagel (Wiederwahl)
Protokollführer: Guido Samel (vorerst für ein Jahr bis zur turnusmäßigen Wahlperiode)
 
In das Team der Kassenprüfer wurde für den ausscheidenden Karsten Hülsing, Simon Krebs gewählt. Weiterhin sind Heinrich Schaper jun. und Johannes Bednarski in diesem Gremium tätig.
 
Die Wahl des Ehrenrates erfolgte einstimmig. Hier sind die vorgeschlagenen Manfred Rehbein, Udo Böker, Horst Busse, Rolf Fuhr und Detlef Mascherek von der Versammlung berufen.
 
Für das Kassieren der Eintrittsgelder zu Veranstaltungen auf unserem Sportplatz sind weiterhin Klaus Friedrichs, Günther Heiß und Eberhard Schubert zuständig.
 
Eine formelle Satzungsänderung wird von der Versammlung einstimmig angenommen.
 
Für das Jahr 2016 sind bereits diverse Aktivitäten geplant: Bei den bereits terminierten Arbeitseinsätzen für das erste Halbjahr haben die Mitglieder der SG Solschen, wie schon im vergangenen Jahr, die Gelegenheit sich einen finanziellen Bonus zu erarbeiten. Weitere Aktionen und neue Sportangebote, die schon einmal in Planung waren, stehen leider immer noch in Warteposition, da es wie so oft an Organisatoren und Helfern fehlt, um diese Ideen in die Tat umsetzen zu können. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf, dass sich für die eine oder andere geplante Veranstaltung noch helfende Hände finden werden.

Für den Punkt Ehrungen sind folgende Mitglieder eingeladen gewesen:

Für langjährige Mitgliedschaft:
70 Jahre: Rolf Huter
60 Jahre: Reinhard Strube
50 Jahre: Hans-Hermann Sundermeyer, Ursula Sundermeyer, Eberhard Schubert

Für geleistete ehrenamtliche Arbiet:
Sven Giffei und Simon Krebs (für den Verdienst um den Aufbau der 1. Fußball-Herrenmannschaft)
Lea Hirschbach (für das "freiwillige, soziale Jahr im Tischtennissport" und anschl. Übernahme der Übungsleitung)
Annemieke Ehlers (für den Einsatz als Fußball-Jungschiedsrichterin)
Vorstand und Geehrte 2016

v.l.n.r.: Rolf Huter, Dirk Petersen, Hans-Hermann Sundermeyer, Eberhard Schubert, Maik Buchholz, Hans-Hermann Kaune, Simon Krebs, Jörg Ernst, Guido Samel, Udo Ocker, Sven Giffei, Lea Hirschbach, Annemieke Ehlers

Hinweis in eigener Sache:
Leider sind durch einen technischen Defekt der Kamera die Bilder nicht so gelungen, wie sie optimal hätten sein können.