Solschen - GEHT ab! - Zum Jahresabschluss wurde geboßelt

Bei den Anmeldungen zu unserer letzten Veranstaltung im Kalenderjahr 2018, konnte erstmals die magische Grenze von 50 Personen überschritten werden. Da es kurzfristig zu krankheitsbedingten Ausfällen gekommen war, waren es schlussendlich 46 Mitglieder, die sich in drei Boßelgruppen zu jeweils zwei Mannschaften auf die Runde in die südliche Solschener Feldmark gemacht haben.

Aufgrund der hohen Anmeldezahlen wurde Start- und Zielpunkt von der ursprünglich geplanten Stelle „Parkplatz an der Sporthalle“ nach „Feuerwehr-Gerätehaus“ verlegt, damit im Anschluss an der Boßelrunde alle Teilnehmer zum gemütlichen Beisammensein untergebracht werden konnten. In allen Gruppen waren Teilnehmern unterschiedlichen Alters dabei, von Schulkind bis Rentner reichte hier das Spektrum; was nicht heißen soll, dass die Kinder nicht fabelhafte Würfe auf den (mehr oder weniger) Asphalt gezaubert haben wogegen die Würfe der Älteren schon nach wenigen Metern ein abruptes Ende fanden. Aber egal wer gerade geworfen hatte, kuriose Würfe waren in allen Gruppen zu sehen; sei es ein kurzer Wurf ins Gebüsch, ein überraschend weiter Wurf auf schwierigem Untergrund oder ein sensationeller Kurvenwurf, es gab viel zu lachen und viel zu staunen. Und wie üblich, durften auch die obligatorischen Pausen nicht fehlen, denn in jeder Gruppe wurde ein Proviantwagen mitgeführt, den es galt um ein wenig Gewicht zu erleichtern. Hier tat der Verzehr von „flüssigem Obst“, „Kräuterextrakten“ und weiteren kalten und heißen Köstlichkeiten sein Übriges.

Nachdem beim Start noch die Novembersonne unseren Gruppen zulachte, war im Verlauf des Boßelns zum Ende hin leider eine Zunahme der Bewölkung zu verzeichnen, was dazu führte, dass auch die Wärmestrahlung der Sonne keine ausreichende Wirkung mehr zeigen konnte und es doch „ein wenig frisch“ wurde. Nach der Rückkehr zum Feuerwehr-Gerätehaus freuten sich alle auf eine Sitzgelegenheit im Warmen und auf das reichhaltige Fingerfood-Buffet, an dem die Teilnehmer sich jeweils mit einer mitgebrachten Essens-Spende beteiligt hatten. Alternativ (oder zusätzlich) konnte auch noch ein Sparschwein gefüttert werden, damit bei zukünftigen Veranstaltungen auch in finanzieller Sicht vorgeplant werden kann.

Das Verlesen der Ergebnisse des Boßelns brachte eine sehr unterschiedliche Anzahl an Würfen zu Tage, was aber darin begründet war, dass in den Gruppen unterschiedliches „Boßel-Material“ zur Anwendung gekommen ist. Wie dem auch sei, allen hat es Spaß gemacht, niemand hat etwas zu Meckern gehabt und alle Teilnehmer sind ohne negative Beeinträchtigungen geblieben. Freudig ist es, dass auch immer wieder sich neue Gesichter unserer Gruppe anschließen. Dieses lässt vermuten, dass sich durch Berichterstattung und Mundpropaganda, die tolle Organisation von Stefan Heinrichs und seinem Team rumspricht und dass nicht auszuschließen ist, dass bei den Veranstaltungen, die für das kommende Jahr bereits in Planung sind, weitere „Neulinge“ zu unserer Gruppe dazu stoßen werden.

Wie dem auch sei, ein hervorragendes erstes Jahr „Solschen – GEHT ab!“ geht zu Ende. Ein großes Dankeschön geht an Stefan Heinrichs, der, zusammen mit seinem Team, die Veranstaltungen immer sehr gut vorbereitet hatte und der sich über weitere Unterstützung für Veranstaltungen im neuen Jahr bestimmt sehr freuen wird.
An dieser Stelle wünschen wir allen Gruppen-Mitgliedern schon jetzt eine schöne Adventzeit, ein geruhsames Weihnachtsfest und kommt gut rein ins neue Jahr, in dem wir uns hoffentlich alle wiedersehen werden; vermutlich bei einer Braunkohlwanderung im Februar 2019. Weitere Informationen hierzu werden rechtzeitig veröffentlicht werden.